USA

USA zu den Weinen

Die Vereinigten Staaten haben in relativ kurzer Zeit eine Spitzenposition auf dem internationalen Weinmarkt errungen. In den 1970er Jahren setzte ein regelrechter Weinboom ein. Die USA gehört seit einigen Jahrzehnten zu den bedeutendsten Weinbauländern der Erde und nimmt aktuell den 4. Rang hinter Frankreich, Italien und Spanien ein. Über 320.000 Hektar werden mit Weinstöcken bebaut. Die Produktion beläuft sich auf etwa 17 Millionen Hektoliter Wein im Jahr. Die aus international bekannten roten und weißen Rebsorten erzeugten Weine gehören zur Weltspitze. Beim Thema ?Weinbau in den USA? wird oft angenommen, dass damit vor allem der Weinbau im Staat Kalifornien gemeint ist. In gewisser Hinsicht ist das richtig: Der weitaus größte Teil der Weinproduktion des Landes findet dort statt. Die Weine beispielsweise aus Napa Valley, Sonoma Valley, Santa Cruz und Mendocino County sind schon längst bei internationalen Vergleichsproben auf den vorderen Plätzen. Darüber dürfen die anderen Weinbau betreibende Bundesstaaten Nordamerikas nicht vergessen werden. Aufstrebende Weinanbaugebiete sind z. B. Oregon und Washington: Beim Pinot Noir, einer Rebsorte, die weniger hohe Ansprüche an das Klima stellt als z. B. der Cabernet Sauvignon, hat sich Oregon bereits zum heimlichen